Mangold-Quiche

Mürbeteig für 29 cm ø Form

  • 150 g Mehl
  • 60g Butter
  • 1 Ei
  • Prise Salz

Belag

  • ca 500g Mangold (eher mehr)
  • ca 50g getrocknete Tomaten
  • 2El Quark
  • 2 Schalotten
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 Eier
  • ca 100ml Sahne
  • etwas Bergkäse zum darüber reiben
  • eine Hand voll Pinienkerne

Mürbeteig kneten und eine Std. kühl stellen. Dünn ausrollen, so, dass es für den Boden der Springform und einen kleinen Rand reicht. Springformen auskleiden.

Tomaten in kochendem Wassr einweichen (enthalten viel Salz, also Vorsicht beim salzen des Belags! Ggf Einweichwasser der Tomaten nicht verwenden.)

Mangold von den Stielen befreien. Diese zuerst in kleine Würfel schneiden. Schalotten fein hacken und in einer großen Pfanne oder Topf  in Olivenöl anschwitzen, Mangoldstiele dazugeben. Jetzt die Mangoldblätter klein schneiden und nach ca. 5 Minuten zu den Stielen geben. Feingehackten Knoblauch, Pinienkerne und Tomaten samt Einweichwasser dazugeben. Einkochen bis fast keine Flüssigkeit mehr da ist. Den Quark unterrühren. In der Springformen verteilen. Eier mit Sahne verrühren, und pfeffern. Darüber gießen. Etwas geriebenen Bergkäse darüber streuen. Im Backofen bei 180 ca 30 Minuten backen.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

2 Kommentare

  1. Dieter Becker

    … d a sind ein paar falsche Buchstaben in dem Rezept,
    trotzdem ist die Mangoldquiche gerade in meinem
    Backofen….
    herzlich grüßt dich Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.