Pro Person

  • 1/2 Schalotte
  • 1 Schlangengurke
  • 100 g frischen Lachs
  • 0,5 Liter Hühnerbrühe
  • Sahne zum abschmecken
  • Butter
  • Zitrone
  • Salz

Feingehackte Schalotte in Butter anschwitzen bis sie glasig wird. Gurke dazu. Die Gurke(n)  wurde vorher geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten.   Mit der Brühe auffüllen und köcheln lassen. Wenn die Gurke gar ist mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz, Zitrone, und Pfeffer oder Chili abschmecken.

Und jetzt kommt: Der in ungerechte Stücke geschnittene und sorgfältig entgrätete Lachs kommt roh (!), 日本 lässt grüßen,  auf die vorgewärmten Teller. Also wirklich japanisch ist das nicht, denn wenn jetzt die heiße Suppe darüber gegossen wird, ist der Lachs gar, bevor sich die Esser drüber her machen. Und wer es mag kann noch etwas feingehackten Schnittlauch auf die Suppe streuen.

Nach einem Rezept von Wolfram Siebeck. Er verzichtete übrigens auf die Schalotte und würzte mit Dill und Curry.